NEWS & AKTUELLES
Lions Club Kempten-Cambodunum


Über 8.000 Euro für das Frauenhaus Kempten gesammelt

[27.04.2024] Zu den Klängen des Landesjugendjazzorchesters und bei herrlichem Frühlingswetter versuchten viele Besucherinnen und Besucher des Kemptener Jazzfrühlings auch Ihr Glück bei der Tombola. Natürlich ging es darum, attraktive Preise zu gewinnen, aber auch der Verwendungszweck war für viele Menschen Motivation, mehrfach in die Losschüssel zu greifen.

Für einen Lospreis von 2,-- Euro warteten in diesem Jahr tolle Preise im Gesamtwert von 20.000, -- Euro auf die glücklichen Gewinner. Die beeindruckende Vielfalt und der Wert der Preise wurden erst durch die großzügige Unterstützung zahlreicher Allgäuer Unternehmen möglich.

"Wir sind dankbar, dass so viele Unternehmen unsere Aktion unterstützen. Ihr Engagement ist ein tolles Zeichen für die gegenseitige Unterstützung in unserer Region" freut sich Sibylle Knott, Präsidentin des Lions Clubs Kempten-Cambodunum.

Der gesamte Erlös in Höhe 8.450 Euro wird dem Verein Frauen helfen Frauen e.V. zugutekommen. Dieser setzt sich seit mittlerweile 40 Jahren für den Schutz und die Unterstützung von Frauen und Kindern ein, die von häuslicher Gewalt betroffen sind. Der Verein hat die Trägerschaft des Frauenhauses und der Proaktiven Beratungsstelle KIM. Ihre Arbeit wird durch das Engagement von ehrenamtlichen Helferinnen ermöglicht, die Zeit und Energie investieren, um Betroffenen von Gewalt zu helfen und ein gesellschaftliches Bewusstsein für das Thema zu schaffen.


Frauenpower beim diesjährigen Neujahrsschießen

[10.01.2024] Wie seit vielen Jahren lud unser Lionsfreund Johann Fendt zum Neujahsschießen in das Marktoberdorfer Schützenhaus. Nach Auswertung der von den Clubmitgliedern jeweils abgegebenen 10 Schüsse auf die Zielscheiben ergab sich folgendes Ergebnis. Die Plätze 1 bis 4 belegten ausschließlich Frauen:

1. Platz und Gewinnerin der traditionellen Schützenscheibe: Anita Kahlert
2. Platz: Irmi Obermeyer
3. Platz: unsere aktuelle Clubsekretärin Michaela Sindlhauser
4. Platz: unsere aktuelle Präsidentin Sibylle Knott

Abgeschlagen die Männer, deren beste Klaus Rosskopf und Wolfgang Obermeyer die Plätze 5 und belegten. Naja, nächstes Jahr ist wieder eine neue Chance.


Klangvoller Advent lässt Besucherherzen strahlen

[03.12.2023] Wieder lockte das Adventskonzert des Lions Clubs Kempten-Cambodunum viele Menschen in die Kemptener St.-Mang-Kirche. Über 600 Besucher gingen auf eine musikalische Reise durch die Vorweihnachtszeit. Den Auftakt machte das Dudelsack Ensemble, unter der Leitung von Thomas Richter, das begleitet von SchülerInnen der Tom-Mutters-Schule, mit den Klängen von Highland Cathedral in die Kirche einzog.

Es folgten die besinnlichen Stücke des A-Capella Chors Nordhangmannen, der mit seiner harmonischen Gesangsdarbietung das ganze Publikum in seinen Bann zog. Franziska Widmer an der Harfe verzauberte die Besucher ebenso wie Frank Müller und Fabian Pablo Müller an Orgel und Saxophon. Und dazwischen berührte Dr. Lars Hoppe die Besucher mit Geschichten zum Nachdenken. Ein in sich greifendes und wunderbar abgestimmtes Programm, das den ersten Advent in vollem Licht erstrahlen ließ.

Insgesamt kann sich der Lions Club über einen Reinerlös von über 10.000 Euro freuen, der notleidenden Menschen in der Region zugutekommt.

2. Jumelage-Treffen mit unseren Lionsfreunden vom LC Sopron

[07.09.2023] 10 Lionsfreunde aus Kempten erreichten am Donnerstag, den 7.09.23 das schöne Sopron, um unsere im April begonnene Jumelage mit unserem Partnerclub fortzusetzen. Wir haben drei schöne Tage miteinander verbracht, viel erzählt, gelacht, diskutiert und uns gegenseitig weiter kennengelernt. Der vom derzeitigen Präsidenten Joszef Czingraber angeführte Club empfing uns überaus herzlich und bereitete uns drei unvergessliche Tage in Sopron und Umgebung mit einem tollen Programm und vielen herzlichen Menschen.

Am Donnerstagaben nahmen wir am ersten offiziellen Clubabend des LC Sopron teil. Anwesend waren auch Freunde vom LC Eisenstadt aus Burgenland. Unser Treffen wurde durch die Anwesenheit von Gouverneur Péter Hégely und Mitgliedern des Sopron Lady Lions Club geehrt. Bevor das offizielle Programm begann, begrüßte Tamás Perkovátz, Eigentümer des Perkovátz-Hauses, das seit mehr als 30 Jahren Veranstaltungsort der Treffen ist, die Gäste. Nach der gegenseitigen Begrüßung und dem Austausch der Fahnen hielt József Czingráber, der diesjährige Präsident des Lions Club Sopron, einen kurzen Vortrag über die geplanten Aktivitäten für das kommende Jahr, und anschließend wurden die Diskussionen und Gespräche bei einem festlichen Abendessen fortgesetzt.
Am Freitagmorgen wurde das Programm mit einer Stadtführung in deutscher Sprache durch Tamás Taschner fortgesetzt. Der Rundgang durch das Stadtzentrum endete im Festsaal des Bürgermeisteramtes, wo die Gäste von Bürgermeister Dr. Ciprián Farkas begrüßt wurden. Nach der Besichtigung der St. Michaelskirche gab es ein Mittagessen im Panorama-Restaurant in Balf.

Nach einer Nachmittagspause besuchten wir den Fertőrákos-Steinbruch und das Barlag-Theater, wo wir neben der Erkundung der Höhle dank der Theaterleiterin Katalin Izsó auch einen Blick hinter die Kulissen des Theaters werfen konnten. Ein kurzer, aber interessanter Spaziergang um das Paneuropäische Picknick-Denkmal und ein Abendessen im Restaurant Huber.

Am Samstagmorgen fand die traditionelle "blinde Weinlese" in einem der Weinberge der Soproner Weinregion statt, wo die Soproner Lions eine Weinlese für Mitglieder des Blinden- und Sehbehindertenverbandes organisierten. Im Jahr 2023 organisierte der Lions Club Sopron zum vierten Mal diese besondere Weinlese für die Mitglieder des Vereins der Blinden und Sehbehinderten. Schon früh am Morgen setzte unser Mitglied Sándor Balogh den Topf über das Feuer, in dem er das Mittagessen zu kochen begann. Zur Einleitung des Programms, das um 10 Uhr begann, begrüßten Erik Hauer, Winzer, langjähriger und regelmäßiger Unterstützer, Besitzer des Weinbergs, Gastgeber und József Czingráber, Präsident, die Gäste. Nach dem Trinkspruch ging es mit der Traubenlese weiter. Natürlich durften auch das Pressen und die Mostverkostung nicht fehlen. Der Eintopf wurde genau zum richtigen Zeitpunkt zubereitet, als alle hungrig waren.

Am Nachmittag dann besuchten wir das Schloss Esterházy in Fertőd, gefolgt von einer kurzen Besichtigung des Schlosses. Am Abend waren wir dann alle zusammen noch beim Soproner Weinfest und feierten fröhlich bei Longos und Rose unsere tollen drei Tage. Tief in der Nacht verabschiedeten wir uns von unseren Freunden und versprachen, uns gegenseitig so bald wie möglich wieder zu treffen.

Wir waren alle sehr positiv beeindruckt von der unkomplizierten und herzlichen Begegnung mit unseren Freunden in Sopron und hoffen, sie bald wieder zu sehen und mit ihnen zusammen Kempten und das Allgäu weiter zu erkunden.


Lions Club Kempten-Cambodunum prämiert AbsolventInnen der Kemptener Haupt- und Mittelschulen.

[20.07.2023] Insgesamt 3.700,-- Euro wurden an 54 SchülerInnen der vier Kemptener Haupt- und Mittelschulen im Rahmen ihrer Schulabschlussfeiern übergeben. 

Eine Mischung aus Freude und Wehmut war an diesem Abend spürbar, auch im wunderschönen Innenhof der Mittelschule auf dem Lindenberg. Rektorin, Klassenleiter und SchülerInnen hielten teils emotionale Reden und warfen manch humorvollen Blick zurück auf das letzte Schuljahr. Und letztendlich nahmen die feierlich gekleideten SchülerInnen ausnahmslos strahlend ihre Abschlusszeugnisse entgegen.

Noch ein klein wenig mehr strahlten die SchülerInnen, die an diesem Abend eine Prämie des Lions Clubs Kempten-Cambodunum für ganz besondere Leistungen erhielten. Denn der Kemptener Serviceclub ehrt seit vielen Jahren AbsolventInnen der vier Kemptener Mittelschulen für gute schulische Leistungen aber auch für soziales Engagement im Bereich der Schul- und Klassengemeinschaft. 

„Die jährliche Prämierung der SchülerInnen ist ein echtes Herzensprojekt unseres Clubs“ erzählt Doris Schmid, die im Namen des Clubs die Ehrung an der Mittelschule auf dem Lindenberg vornehmen durfte. „Ganz besonders wichtig ist es uns, auch junge Menschen auszuzeichnen, die sich für andere engagieren, denn das entspricht ja auch dem Motto der Lions Clubs: Gemeinsam Gutes tun.“   

Auch das Feedback der RektorInnen und LehrerInnen der Kemptener Schulen zeigt, wie wichtig dieses Engagement und die Wertschätzung der SchülerInnen, gerade in den Haupt- und Mittelschulen, ist. 


Jugendcamp-Ausflug nach Kempten

[01.08.2023] Jedes Jahr organisiert der Lions District Bayern Süd sein Jugendcamp, für Jugendliche im Alter vom 17 bis 20 Jahren aus der ganzen Welt. Diese können sich bewerben, um 3 Wochen lang die Kultur Deutschlands kennenzulernen, die Unterbringung in dieser Zeit erfolgt in Lions-Familien.

Dieses Jahr kamen die Jugendlichen aus der Türkei, Italien, Litauen, Slowenien, Belgien, Spanien, Israel und sogar aus Mexiko.

Ein Ausflugstag führte die jungen Menschen diesmal ins Allgäu nach Kempten. Mit tatkräftiger Unterstützung von Dr Johannes Huber und Michael Piesbergen (LC Buchenberg), Wilhelm Jörg (LC Müssiggengel), Joachim Löffeler (LC Kempten) und Brigitte Ankele und Wolfgang Obermeyer (LC Kempten-Cambodunum) konnte ein abwechslungsreiches Programm samt Verköstigung auf die Beine gestellt werden.
 


Dank für langjährigen Einsatz

[29.06.2023] Johann und Birgit Heining haben über viele Jahre die Finanzen des Lionsclubs Kempten-Cambodunum sowie der dazugehörigen Förderungsgesellschaft vorbildlich geordnet, auf aktullem Stand gehalten und transparent gemacht. Einnahmen und Ausgaben hielten sie in einer guten Balance, damit Club und Förderungsgesellschaft damit Gutes tun konnten. They served! In Vertretung des Präsidenten von LC Kempten-Cambodunum, Alexander Gabler, dankte der Erste Vorsitzende der Förderungsgesellschaft, Dr. Gerd Riedel-Caspari (Mitte), den beiden für ihren Einsatz und wünschte viel Kraft für die weitere Arbeit in der Kanzlei wie auch für die Betreuung von Eltern und Enkeln.

1. Jumelage-Treffen mit unseren Lionsfreunden vom LC Sopron

[28.04.2023] 10 Lionsfreunde aus Ungarn vom LC Sopron kamen am Freitag, den 28.04.23 zu uns ins schöne Allgäu um den Beginn einer hoffentlich langjährigen Jumelage mit unserem Club zu beginnen. Wir haben drei schöne Tage miteinander verbracht, viel erzählt, gelacht, diskutiert und uns gegenseitig kennengelernt. Die vom derzeitigen Präsidenten Ákos Vörös angeführte Gruppe war uns auf Anhieb sehr sympathisch und wir haben schon unseren Gegenbesuch zur Weinlese im September in Sopron zugesagt.

Nach erfolgreicher Anfahrt und Bezug der Hotelzimmer ging es am Freitagabend zum Kennenlerntreffen in unser Clubrestaurant Waldhorn, wo wir bei gutem Essen und Getränken die angereisten Lions-Mitglieder kennen und auch ziemlich schnell schätzen gelernt haben. Als Gastgeschenk erhielten wir 50 Flaschen erlesenen Soproner Wein vom Präsidenten Àkos Vörös überreicht.
Am Samstag begleiteten Frank und Gisela Edele die Truppe bei einer interessanten Stadtführung mit Coranna Rietzler zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten unserer Stadt. Nach einer Stärkung mit mitgebrachtem ungarischen Schnaps ging es bei schönstem Wetter durch den Stadtpark über den Wochenmarkt, wo sich die Ungarn mit gutem Allgäuer Käse eindeckten, weiter in die Basilika, wo sie allerlei Wissenswertes über die Stiftsstadt und die dazugehörige Kirche erfuhren. Über den Hofgarten und weitere Punkte im Zentrum ging es bis zur St. Mang Kirche und endete dann an unserem Lions Stand für die diesjährige Tombola, wo alle auf den offiziellen Beginn des 38. Kemptener Jazzfrühlings warteten. Die Ungarn erkundigten sich nach unseren Activities und bestaunten dann das tolle Ergebnis unserer Tombola.

Am Abend traf man sich dann zur gemütlichen Runde im Restaurant Storchennest, das von einer Ungarin aus Sopron geführt wird. Mehrere Schnapsrunden mussten überstanden werden und die Stimmung war heiter bis ausgelassen, das Kennenlernen intensivierte sich zusehends auch dank der tatkräftigen Unterstützung von Lajos Fischer, der ja die ersten Kontakte in seiner Heimatstadt Sopron mit dem dortigen Club geknüpft hatte und auch bei schwierigen Wörtern mit der Übersetzung weiterhalf. Anschließend ging es noch auf einen Absacker ins Enchiladas, wo wir bis 1.30 Uhr bei viel Cocktails und interessantem Austausch richtig „verhockt“ sind.

Den Höhepunkt bildete dann die gemeinsame Wanderung beider Lions Clubs auf die Neumayr Hütte am Grünten oberhalb von Kranzegg. Bei trockenem und immer sonnigeren Wetter marschierte man eine knappe Stunde vom Parkplatz bis zur Hütte, wo uns die Wirtinnen schon mit kühlen Getränken und Allgäuer Schmankerln erwarteten. Unsere Gäste genossen den fantastische Ausblick auf das Allgäu sowie die Brotzeiten und das gute Allgäuer Bier. Sie hatten natürlich wieder Schnaps mitgebracht, der mehrfach die Runde machte. An diesem Tag wurden schon erste Freundschaften geknüpft und Verabredungen für den Sommerbesuch vereinbart.

Am Abend traf man sich dann wieder im Enchiladas, wo wir das Besuchswochenende bei gutem Essen und Trinken ausklingen ließen und nach einer herzlichen und emotionalen Verabschiedung die Gäste wieder ins Hotel begleitet haben.

Wir waren alle sehr positiv beeindruckt von der unkomplizierten und herzlichen Begegnung mit unseren Freunden aus Sopron und hoffen, sie bald wieder zu sehen und mit ihnen zusammen Sopron und das Weinfest genießen zu dürfen.

[25.02.2023] Winterzauber

Bilder sagen mehr als Worte - sagt man ;-)

[22.02.2023] Betriebsbesichtigung bei Silberstern

...

[11.01.2023] Traditionelles Neujahrsschiessen

Am 11. Januar 2023 waren wir bei LF Johann Georg Fendt eingeladen zum traditionellen Neujahrsschiessen bei der Feuerstutzen-Schützengesellschaft FSG Marktoberdorf 1550. Nach einem leckeren Menu ging es zum Schießstand. Hier erhielten wir Einweisung und Tipps vom 1. Schützenmeister Martin Fumian, 2. Schützenmeister Thomas Brenner und Fabian Brugger. Gleich bei seiner ersten Teilnahme gelang Fabian Rosskopf der beste Schuss. Die anschliessende Siegerehrung führte LF Fendt durch und zeichnete die zehn besten Teilnehmer mit von ihm gestifteten Preisen aus. Die anschliessende Spendensammlung ergab einen ordentlichen Betrag für unseren Förderungsverein. Herzlichen Dank an die Schützengesellschaft mit ihrem Ehren-Schützenmeister Johann Georg Fendt.

[14.12.2022] Chance: Stromerzeugung aus Erneuerbaren

Am 14.12. 22 konnten wir Herrn Dipl.Ing. Florian Weh im Clublokal Waldhorn begrüßen. Herr Weh ist Geschäftsführer des renergie Allgäu e.V. und der renergie GmbH. Mit seinem Vortrag "Chance: Stromerzeugung aus Erneuerbaren" erhielten wir viele Informationen und Anregungen zum Einsatz erneuerbarer Energien.

Renergie Allgäu e.V. ist ein wirtschaftlich und politisch unabhängiger Verein, der sich für die verstärkte Nutzung Erneuerbarer Energien und für Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz einsetzt. Der Verein fördert regionales Wirtschaften, weil Erneuerbare Energien in der Region Arbeitsplätze und nachhaltiges Wachstum schaffen. Renergie will mit innovativen Konzepten die Energiewende ermöglichen und die Wertschöpfung aus der Energieerzeugung in der Region steigern.

Zur Erreichung des Zieles ist der Verein in folgenden Bereichen tätig:
  • Organisation und Durchführung von Ausstellungen, Messen und Veranstaltungen;
  • Beratung der Betreiber/Betreiberinnen von Anlagen für erneuerbare Energien;
  • Beratung von Verbrauchern/Verbraucherinnen zum sorgsamen und effektiven Umgang mit Energie;
  • Förderung und Veröffentlichung von beispielhaften Projekten;
  • Zusammenarbeit mit anderen Verbänden mit gleicher oder ähnlicher Zielsetzung;
  • Einwirken auf Entscheidungsträger/ Entscheidungsträgerinnen in Gesetzgebung, Staat, Kommunen und Wirtschaft;
  • Förderung regionaler Versorgungsstrukturen;
  • Förderung neuer Produkte und Entwicklungen für erneuerbare Energien und des effektiven Einsatzes von Energie
  • Aufklärung über Risiken und Schäden der Energiegewinnung aus fossilen und atomaren Anlagen


[27.11.2022] „Klangvoller Advent“ bewirkt viel Gutes in der Region

Am Sonntag, den 27.11. findet unter der Leitung von KMD Frank Müller das traditionelle Adventskonzert des Kemptener Lions Clubs statt. Der Erlös kommt Menschen aus dem Allgäu zugute, die unverschuldet in Not geraten sind. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr in der St. Mang Kirche.

Eintrittskarten zum Preis von 15 Euro sind erhältlich bei der Papeterie Staehlin in Kempten, Klostersteige.

[27.10.2022] Besichtigung bei VAUDE

Am 27.10. machten sich ca. 20 Lions in Fahrgemeinschaften auf den Weg zu Vaude in Tettnang. Dort hielt Frau Mommsen einen spannenden Vortrag über die Ziele und die Produktion der nachhaltigen Outdoormarke. Für Vaude stehen die Menschen, die Nachhaltigkeit und der wirtschaftliche Erfolg im Fokus der Unternehmensphilosophie.
 

Für Antje von Dewitz ist es selbstverständlich, als Unternehmerin Verantwortung für Mensch und Natur zu übernehmen. Nachdem sie 2009 die Geschäftsleitung von ihrem Vater übernahm, transformierte sie VAUDE zu einem durch und durch nachhaltigen Unternehmen. „Antje von Dewitz entwickelte VAUDE konsequent zu einer Marke weiter, die wie kaum eine andere den Anspruch auf nachhaltiges Wirtschaften in die Tat umsetzt“, lobt die Jury des EY Entrepreneur Of The Year Award. Um dieses Wissen weiterzugeben, wurde die VAUDE Academy für nachhaltiges Wirtschaften gegründet, die andere Unternehmen bei ihrer Transformation berät und begleitet.

Das Familienunternehmen setzt Nachhaltigkeit in allen Unternehmensbereichen um, von der Produktentwicklung über Mobilitätskonzepte bis hin zu innovativen Geschäftsmodellen für eine lange Produktnutzung. Mit dem VAUDE Green Shape Label, das auf den strengsten ökologischen und sozialen Standards basiert, bietet VAUDE funktionelle, umweltfreundliche Produkte aus nachhaltigen Materialien und fairer Herstellung an. Mittlerweile erfüllen über 90 Prozent der Bekleidungskollektion die Green Shape Kriterien. Für den Großteil der VAUDE Produktpalette gilt auch das staatliche Siegel „Grüner Knopf“, das sozial und ökologisch produzierte Textilien kennzeichnet.

Mit viel Herzblut setzt sich Antje von Dewitz für ökologische und soziale Verantwortung in den globalen Lieferketten ein – und das nicht nur bei VAUDE, sondern auch auf nationaler und internationaler Ebene. Und Antje von Dewitz zeigt dabei eindrücklich: Auch ein nachhaltig ausgerichtetes Unternehmen kann wirtschaftlich erfolgreich sein.

[27.07.2022] : Stark auch ohne Muckis mit Christina Rathgeber

Am 27.7.22 trafen wir uns in unserem Clublokal Waldhorn zum spannenden Vortrag: Stark auch ohne Muckis mit Christina Rathgeber. Als Selbstbehauptungstrainerin, Kinder- und Jugendcoach stärkt sie in ihren Kursen Vorschulkinder und Grundschüler gegen Mobbing oder überfordernde Konfliktsituationen. Ergänzend dazu gibt es Elternabende/Vorträge für Familien und Pädagogen.

In ihrem begeisternden Vortrag erlebten wir viele Beispiele, wie das Thema kindgerecht klar kommuniziert und umgesetzt werden kann. Von unserem Club werden momentan Kurse in der Grundschule auf dem Lindenberg gefördert.

[13.07.2022] Besichtigung der Brauerei Zötler

Am 13. Juli stand die Besichtigung der Brauerei Zötler in Rettenberg an. Geschäftsführer Niklas Zötler erklärte, welchen Stellenwert das Thema Nachhaltigkeit heute für die Brauerei hat. Im Jahr 2021 wurde ein Nachhaltigkeitsbericht und eine EMAS-Erklärung erstellt. Hier werden Umweltziele und Maßnahmen zur Erreichung vorgestellt.

Aufgabe ist, die natürlichen Lebensräume zu schützen und nachhaltig zu wirtschaften. Verbesserung des Energieverbrauchs, sparsamer Rohstoffeinsatz, Vermeidung unnötiger Emissionen, aber auch Verbesserung der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes der Mitarbeitenden sind zentrale Anliegen. Langfristiges Ziel ist, die Brauerei klimaneutral zu stellen. Biertasting und Brotzeit rundeten den interessanten Abend ab.

[02.07.2022] Alexander Gabler ist neuer Präsident des LC Kempten Cambodunum

"Nachhaltigkeit leben" lautet das Motto von Alexander Gabler für das neue Lionsjahr. “Nachhaltigkeit leben”, was bedeutet das in dieser Welt? "We Serve" - Welchen Beitrag können wir als Lions Club leisten, in einer sich immer schneller verändernden Welt mit ständig neuen herausfordernden Themen? Gibt es nicht Anlass zu denken, dass Nachhaltigkeit eine ganz fundamentale Lebensweise ist, die unausweichlich ist? Mit diesen Fragen wird sich unser Club dieses Jahr besonders auseinandersetzen.

Als neue Mitglieder im Club konnten wir Lena Thürwächter und Christoph Kleinlein an diesem Tag im Club willkommen heißen.

Rosi und Roman Ruther (Lions-Club), Lemonpepper, Anna Gabler und Susanne Gött (Ladies Circle)
Rosi und Roman Ruther (Lions-Club), Lemonpepper, Anna Gabler und Susanne Gött (Ladies Circle)

Lions Club Kempten-Cambodunum sammelt am Tag der Musik

[04.06.2022] Auch dieses Jahr fand in Kempten wieder der beliebte "Tag der Musik" statt und verzauberte sein Publikum im gesamten Fußgängerzonenbereich mit vielfältigen Musikdarbietungen. Unter der Organisation des City-Managements traten insgesamt 10 Musikformationen auf. Kemptener Serviceclubs erklärten sich erneut gerne zum Spenden sammeln bereit, sodass am Ende das Tages fast 12.000 Euro zusammengetragen werden konnten.

Diesmal kam der Lions-Club Kempten Cambodunum vor dem Forum Allgäu in den Genuss von Musikdarbietungen der Babel and the Godmen Combo und der Band Fumble sowie dem Duo Lemonpepper, das vormittags am Rathausplatz auftrat.

Presseartikel

Lions Kempten-Cambodunum
KB-Artikel vom 11.05.2024
Geld fürs Frauenhaus
AZ-Artikel vom 21.12.2023
Lions Kempten-Cambodunum spendete mit Wolfgang Obermeyer 5000 Euro
AZ-Artikel vom 05.12.2023
Schottische Dudelsack-Klänge in der St.-Mang-Kirche
AZ-Artikel vom 04.08.2023
Internationale Kontakte durch Lions Jugendcamps
Pressebereich
Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung der Allgäuer Zeitung und des Kreisboten. Alle Presseartikel ansehen ...